Original Beans. Umweltschutz, der auf der Zunge zergeht.

Veröffentlicht am 15. Februar 2011 von Roman
Lesezeit: Lesezeit: weniger als 1 Minute (11 Bilder)

Lange Zeit war Philipp Kaufmann, ein deutscher Unternehmer, nicht gerade ein Vorzeigemodell in Sachen Ökologie. Doch eines Tages hatte er von seinem Beruf als Unternehmer in der IT-Branche genug. Er wechselte zur UNO und zum WWF und arbeitete dort an verschiedenen Umweltprojekten.

Nun versucht er seine alte und seine neue Seite zu vereinen. Und wie könnte das besser gehen als über Schokolade? Er gründete die Schokoladenfirma “Original Beans”, die sich voll und ganz dem Kakao und dessen Schutz verschreibt, denn auch für die meisten Kakaoplantagen wird hektarweise der Regenwald abgeholzt.

Für jede Tafel Schokolade von Original Beans wird ein neuer Baum im Regenwald gepflanzt. Die Kakaobauern, mit denen Kaufmann direkt vor Ort zusammenarbeitet sind neben dem Kakao auch für den Erhalt und den Schutz des Regenwalds zuständig. Durch ihren natürlichen Ursprung schmeckt die Schokolade von Original Beans zudem noch einmalig… Die Verpackung ist übrigens vollständig recyclebar und der Gimmick an dem Ganzen ist, dass auf jeder Packung ein Code steht, mit dem man seinen eigenen Baum verfolgen kann.

All diese Projekte und all der Einsatz müssen natürlich auch finanziert werden und so kostet eine Tafel Original Beans Schokolade stolze 12 Euro. Jedoch ein Preis, der einem für solch tollen Einsatz schon einmal wert sein sollte.

TAGS

Philipp Kaufmann, Original Beans, Kakao, Schokolade, Fairtrade, Regenwald, Plantage, nachhaltig

Love
WRITE forum
Das passt dazu