Kormaran: Vom Floaten zum Fliegen am Wasser.

Veröffentlicht am 22. Juni 2015 von Roman
Lesezeit: Lesezeit: weniger als 1 Minute (6 Bilder)

Für unterschiedliche Einsatzzwecke haben sich bei den Rumpfformen bei Booten sehr unterschiedliche Formen entwickelt: entweder optimiert für ein möglichst großes Platzangebot mit geringem Tiefgang, oder ein sehr robustes Verhalten bei unruhigerem Seegang bis hin zum Tragflächenboot für höchste Geschwindigkeiten. Aber würde es auch funktionieren, dass man in einem einzigen Boot/Schiff all diese Eigenschaften kombiniert und je nach Einsatzzweck ausprägt? Ein Salzburger Entwicklungsbüro hat sich diesem Thema angenommen und ein Boot mit dem Namen Kormaran vorgestellt. Das sehr interessante Konzept ist nämlich alles in einem. Mit seitlich ausgeklappten Schwimmern bietet der "Kormaran" jede Menge Sonnenliegefläche; als Badeplattform mit geringem Tiefgang kommt er in die seichtesten Buchten oder auch ganz bis zum Strand, um Passagiere aufzunehmen. Damit ist es natürlich auch als Edeltender für größere Yachten wie geschaffen und bietet von der Funktion bis zum Spaß alles in nur einem Gefährt.

Damit auch höhere Geschwindigkeiten erreicht werden können, werden in freier Fahrt seitlich die Schwimmer per Kopfdruck eingeklappt. So wird der Katamaran zum Sportboot. Die Tragflügel können aber auch nach unten aus dem Rumpf ausgefahren werden. Dann steigt der Kormaran im wahrsten Sinne empor. Geringer Wasserwiderstand und die entsprechende Motorisierung dürften dann enormen Speed zulassen, auch wenn genaue Leistungs-Details noch nicht bekannt sind. Die möchte der Entwickler aber noch in diesem Sommer präsentieren – dann soll der fertige Prototyp des Alleskönners der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

TAGS

Kormaran, Boot, Katamaran, Speedboat, Salzburg, Monohull, Trimaran, Bathingmode, Flightmode, Nightmode, Konzept, Vorstellung.

Love
WRITE forum
Das passt dazu