Il Buddino

Veröffentlicht am 02. September 2007 von Roman
Lesezeit: Lesezeit: weniger als 1 Minute

Il Budino - auf Italienisch Pudding - wird hier einmal völlig anders interpretiert. Als kleiner Wackelbuddha. 4 Förmchen in vier netten Farben werden hier mit Pudding aufgefüllt, gestürzt und anschließend völlig unreligös vom Teller gelöffelt.

Eine witzige Idee und nicht nur für die kleinen in der Familie eine lustige Abwechslung. Denn man stelle sich nur einmal folgendes als Dessert-Variation vor: Buddino Mango Coconut Parfait mit Zitronengrasaroma - das ganze anschließend auf Rosenblüten angerichtet und mit essbarem Blattgold vergoldet. Sicher etwas tricky in der Zubereitung - aber einmal einen Versuch wert.

Rezept:
Mango schälen und pürrieren - Saft und klein gehackte Zitronenschale hinzufügen. Eidotter und Zucker in der Bain-Marie ca. 10 Minuten zu einer dicken Creme aufschlagen. Danach die Kokosmilch hinzufügen und vom Feuer nehmen - dabei aber weiterschlagen. Aufgelöste Gelatine unterrühren und das Mangopürree einrühren und das steif geschlagene Eiweiß unter die Masse heben.

Die Masse in kalt ausgespülte Buddino-Formen füllen und für 4 Stunden in den Kühlschrank stellen. Auf Mangospiegel oder Kokosschaum servieren.

Für 4 Personen:
2 Eidotter
1 Eiweiß
4 1/2 Blätter Gelatine
1 Mango
Saft und Schale von 1/2 Zitrone
50 gr Zucker
150 gr Kokosmilch
100 gr Schlagobers

TAGS

Il Buddino, Il Budino, Puddingform, Blattgold, Panna Cotta, Dessert

Love
WRITE forum
1 Kommentar
  • ina
    31.07.2012

    was für eine zuckersüße idee :D

Das passt dazu