Erster Eindruck: Vöslauer Balance Bitter

Veröffentlicht am 04. Juli 2012 von Roman
Lesezeit: Lesezeit: cirka 2 Minuten (2 Bilder)

Als wir das Plakat sahen war uns klar: das müssen wir sofort ausprobieren. Vöslauer Balance ist ja schon seit Beginn an Stammgast in unserem Kühlschrank. In den unterschiedlichen Geschmacksrichtungen ist es immer ein feines Getränk zwischendurch und ein wunderbarer Durstlöscher. Leider sind einige Sorten auf die Dauer doch recht süß - und vor allem (wir stehen da ja nicht so drauf) bei einem guten Essen keine ideale Begleitung. Wir verstehen ja auch nicht, wie man zu einem gutem Essen Cola trinken kann - außer bei McDonalds - aber das ist eine andere Story.

Vöslauer Balance Bitter hat uns daher vollkommen überrascht. (Schweppes) Bitter Lemon finden oder Tonic finden wir ja schon sehr gut - nur hier hat man doch immer die Kalorien im Hinterkopf - was die Getränke als Durstlöscher also irgendwie unbrauchbar macht - außer man ist Leistungssportler. Die Vöslauer Balance Bitter gibt es in 4 Geschmacksrichtungen und sie haben zwischen 13 und 18 Kalorien pro 100ml. Beim Spar haben wir sie (noch) nicht gefunden - beim Merkur wurden wir (Danke Jana) aber bereits fündig und konnten nach einer guten Kühlung drei der vier Geschmacksrichtungen probieren.

Erstes Fazit: Naja. Und das sagen wir leider wirklich gar nicht gerne. Wenn so groß BITTER angekündigt wird, würde ich mir auch mehr Mut erwarten und die Getränke auch wirklich Bitter machen. Also pur in dieser Form gut gekühlt im Glas wird das nicht unser neues Lieblingsgetränk. Ein Spritzer Zitronensaft jeweils hinzugefügt hat die Sache dann schon etwas besser schmecken lassen. Dann wird es recht erfrischend. Also für uns ein erster Mix-Tipp: Balance Bitter on the rocks mit einem Dash Zitronensaft. Selbiges würde sich mit Gin oder Wodka wohl auch ganz gut zum schnellen Longdrink umfunktionieren lassen.

Spannend auf der Gedanke (aber noch nicht probiert) sie mit Prosecco oder Weißem Spritzer zu vereinen. Könnte vielleicht ganz interessant sein. Aber jetzt reden wir schon darüber, wie man das Ursprungsgetränk pimpen kann - noch feiner wäre es ja, wenn es schon pur ein wahres Geschmackserlebnis wäre. Und Bitter ist einfach eine Marktlücke für alle wie uns, die nicht immer das süße Zeugs trinken wollen - denen reines Wasser aber auch viel zu langweilig ist. Als eben echte Alternative zu alkoholischen Getränken.

Bug oder Feature? Die Sorte ORANGE-CHINARINDE schmeckt mit einem Schuss Zitronensaft ähnlich ein Aperol Spritz - nur eben ohne Alkohol. Für uns ist das leider nichts, da wir keine Aperol-Freunde sind und lieber (wie bezeichnend) die in Italien weit verbreitete Alternative mit Campari bevorzugen. Für all jene, die aber Aperol Spritz ohnehin literweise trinken und nach einer kalorienreduzierten und alkoholfreien Alternative suchen: Voilà!

GRAPEFRUIT-INGWER schmeckte pur am langweiligsten - mit Zitrone (oder vielleicht noch etwas Grapefruitsaft) wird's dann vielleicht doch noch was. Und ZITRONE-WERMUT-BITTERKRÄUTER hat uns am allerwenigsten überzeugt. Eher wie Eistee. Vielleicht aber, wenn man sich daran länger gewöhnt die beste Variante Weil es ja oft so ist: Was man anfänglich gar nicht mag, sich daran aber dann gewöhnt, man dafür dann sogar eine gewisse Abhängigkeit entwickeln kann. Wie zum Beispiel für Fernet Branca 😊 - wie ihr seht: Wir stehen einfach auf BITTER!

Zu guter Letzt: Produktidee einfach toll (selten hatten wir in der letzten Zeit das Gefühl bei einer Produktankündigung, dass wir uns fragten, warum es das nicht schon länger gibt?) – Design und Werbung super (auch die Hörfunkspots sind wirklich witzig) – aber im Geschmack leider mutlos. Lieber wäre uns eine kleinere Flaschengröße gewesen (zum Beispiel gleiche Höhe aber schlanker) - dafür ein intensiveres Geschmackserlebnis. Wir sind jedenfalls gespannt, wie sich das Produkt am Markt behaupten wird.

TAGS

Vöslauer Bitter, Balance Bitter, Getränk, Alkoholfrei, Natürlich, Test, Erfahrung, Meinung

Love
WRITE forum
4 Kommentare
  • Wolfi
    07.07.2012

    Also, ich bin da nicht so ganz dácore mit Dir... die neuen Balance sind wunderbar und bitter enough for us!!! 'Orange-Chinarinde' ist unser Favorit, herrlich im Geschmack! Eine wirklich gute Alternative zu Alk, da haben wir fürs jetzige busy Grillwochenende gleich mal ordentlich einbunkert! *mjamm!* 😊

  • alexandra
    07.07.2012

    kaum ist man eine Woche nicht da, gibt´s neue Getränke, Kampagnen und das Bitter-Thema. Danke für´s vorkosten!

  • Image
    Roman
    08.07.2012

    Unterschiedliche Meinungen sind ja gut und jeder hat seinen eigenen Geschmack. ORANGE-CHINARINDE schmeckt ein bisschen wie Aperol Spritz - den wir aber nicht so besonders mögen. Haben jetzt übrigens auch noch das 4. im Bunde verkostet: GRANATAPFEL-CASSIA-ZITRONE - für uns das Beste - weil irgendwie von Farbe und Geschmack her wie Campari mit viel Soda.

  • Wolfi
    08.07.2012

    Hatten wir auch heute - wirklich ein Campari-alike.Feini! 😊

Das passt dazu