Brit-ish. Styl-ish. Taste-ish.

Lesezeit: Lesezeit: weniger als 1 Minute (4 Bilder)

Gin

Veröffentlicht am 12. Februar 2015 von Roman

2010 wurde Ish von den Machern Ellie Baker (Betreiberin der Bristol Bar in Madrid) und Charles Maxwell (Betreiber von Thames Destillers Ltd. in London) gelauncht und wollte dabei als Produkt ein paar Regeln brechen und provozieren. So zumindest die Idee der einzelnen Buchstaben von i-s-h: irresistible scandalous hallmark

Charles Maxwell hat dabei bereits eine ganze Menge sehr verschiedener und überzeugender junger Marken in seiner Destillerie zum Vorschein gebracht: Oxley Gin, Geranium oder Fifty Pounds Gin. Maxwell gehört dabei zur Familie mit der größten Gin-Tradition in England. Vor acht Generationen gründeten seine Vorfahren die Finsbury Destillerie, seither wird seit 1700 ununterbrochen Gin in der Familie produziert.

Neben dem 'klassischen' ish gibt es auch einen ish-limed. Ein klassischer Gin mit einem Hauch Zitrusfrucht. Auch hier wird die Rezeptur des klassischen Gins verwendet und mit ein bereits vor der Abfüllung mit Limette versehen, um ein frischeres Aroma zu kreieren. Wir haben ihn im Torberg zum ersten Mal verkostet und eine sehr gute Erinnerung an ein erfrischendes Gin-Tonic behalten. Hier um 34,90 Euro online erhältlich.

TAGS

ish, Gin, London, Ellie Baker, Bristol Bar Madrid, Charles Maxwell, Thames Destillers, Oxley, Geranium, Fifty Pounds, irresistible scandalous hallmark, Torberg, Gin Bar, Strozzigasse, Gin Tonic

Love
WRITE forum
Das passt dazu