Anonyme schöne Schokolade

Veröffentlicht am 18. März 2011 von Roman
Lesezeit: Lesezeit: weniger als 1 Minute (4 Bilder)

Als kleines Dankeschön für die Vorbereitungsarbeiten zu einer Jurysitzung habe ich von dem Veranstalter 3 interessante Schokoladen bekommen. Zarte und dünne Tafeln mit je 80 Gramm. Fein und elegant gemacht. Hier steckt (zumindest optisch) handwerkliche Liebe drin. Aber von wem sie sind, ist leider nicht auf der Verpackung zu erkennen.

Eine kleine Webrecherche hat ergeben, dass dahinter scheinbar die "Chocolaterie Gaston" in Frankreich steht und die Schokolade über diversen Großhandel angeboten wird. Von Gaston selbst ist keine Webseite zu finden.

Ein erster Geschmackstest hat ergeben, dass die Schokoladen selbst sehr süß sind und (bei den weißen ja ohnehin) nur wenig Schokoladenanteil haben. Hier scheint wohl eher die Fassade im Vordergrund gestanden zu haben. Die Sauerkirsch-Variante wirkt leider recht künstlich. Bei der Erdnuss-Variante machten sich die Erdnüsse gut im Geschmack. Spannend (aber wirklich süß) ist die Ingwer-Version. Sehr interessante Kombination.

Letztere Variante hat mich zumindest mal angeregt, das selbst mal mit guter Kuverture und gehacktem frischen Ingwer zu probieren (mit schwarzen Oliven hat das ja schon mal sehr gut geklappt). Ansonsten eine nette Aufmerksamkeit aber sicher kein kulinarisches Schokoladenhighlight.

TAGS

Schokolade, Weiße Schokolade, Sauerkirsch, Weichsel, Triologie an Erdnüssen, Lemon-Ingwer, Test, Chocolaterie Gaston

Love
WRITE forum
1 Kommentar
  • Jürgen
    21.03.2011

    Wenn du die selbst gegossene/hergestellte Schokolade etwas länger aufbewahren möchtest, würde ich dir zu kandiertem Ingwer raten.

Das passt dazu